BMW Motorsport News 11.3.2018

11.3.2018. BMW Motorsport Junioren absolvieren Fitnesscamp – Letzter Test für den BMW M8 GTE vor dem WEC-Prolog.

BMW Motorsport Junior Programm: Fitnesscamp in Viareggio.

Wenige Wochen, nachdem die BMW DTM-Fahrer ihr Fitnesscamp bei der Formula Medicine absolviert hatten, waren die BMW Motorsport Junioren des Jahrgangs 2018 in Viareggio (ITA) zu Gast, um sich physisch und mental auf die kommende Saison vorzubereiten. Ricky Collard (GBR), Mikkel Jensen (DEN), Dennis Marschall (GER), Nico Menzel (GER) und Beitske Visser (NED) absolvierten unter der Leitung des Expertenteams rund um Dr. Riccardo Ceccarelli (ITA) unterschiedlichste Trainingsformen für Körper und Geist. Reaktions- und Konzentrationsübungen wechselten sich ab mit Kraft- und Ausdauertraining, darunter Boxen, Klettern und Mountainbiking. Neben dem Fitness- stand in Viareggio auch der Teambuilding-Aspekt im Mittelpunkt. Im Laufe der drei Tage verbrachten die BMW Motorsport Junioren viel Zeit miteinander und lernten sich noch besser kennen. „Das Fitnesscamp der Formula Medicine unterscheidet sich deutlich von allem, was ich bisher kannte“, sagt Marschall. „Der extrem hohe Stellenwert des Mental- und Konzentrationstrainings ist für mich unglaublich wertvoll und macht das Camp sehr speziell. Aber auch die vielfältigen körperlichen Herausforderungen sind enorm. Das waren auf jeden Fall die drei anstrengendsten Tage meiner bisherigen Saison. Aber in unser Junioren-Gruppe, die sich immer gegenseitig motiviert und angefeuert hat, haben die Anstrengungen auch sehr großen Spaß gemacht.“

Mikkel Jensen

Capezzano Pianore (ITA) Wednesday 7 March 2018. BMW Motorsport Junioren Fitness Camp, Formula Medicine S.r.l., Mikkel Jensen (DEN)

WEC: Letzter Test für den BMW M8 GTE vor dem Prolog in Le Castellet.

In der kommenden Woche absolviert der BMW M8 GTE in Aragón (ESP) seinen letzten Härtetest vor dem offiziellen Prolog der FIA World Endurance Championship (WEC), der am 7. April in Le Castellet (FRA) stattfindet. Dort trifft der BMW M8 GTE erstmals auf die Konkurrenz, mit der er sich in den kommenden Monaten – unter anderem bei den 24 Stunden von Le Mans (FRA) – in der GTE-Pro-Klasse messen wird. Beim Test in Aragón werden die BMW Werksfahrer Philipp Eng (AUT), Augusto Farfus (BRA) und Martin Tomczyk (GER) sowie BMW Motorsport Junior Mikkel Jensen (DEN) vor Ort sein. Für Jensen ist es der erste Auftritt im Rahmen des BMW M8 GTE Programms und eine gute Gelegenheit, die Abläufe an der Rennstrecke kennenzulernen. Jensen wird 2018 bei allen WEC-Rennen vor Ort als Ersatzfahrer mit dabei sein.

BMW M8 GTE Testing

Portimao (POT) 22th February 2018. BMW Motorsport, BMW M8 GTE testing. (Foto: BMW Motorsport)

DTM: Bruno Spengler in Seefeld, Maisach und Südafrika im Einsatz.

BMW DTM-Fahrer Bruno Spengler (CAN) hat eine ebenso intensive wie abwechslungsreiche Woche abseits der Rennstrecke hinter sich. Sie begann am vergangenen Wochenende in Seefeld (AUT) mit der BMW X Challenge, einem von BMW Deutschland und BMW Motorsport Premium Partner BMW Bank organisierten Action-Event. Spengler absolvierte dort einen Teamwettbewerb in drei Disziplinen gegen BMW Markenbotschafterin Magdalena Neuner (GER), BMW Biathlon Botschafter Fritz Fischer (GER) und Rodel-Olympiasieger Georg Hackl (GER). Spengler, Neuner, Fischer und Hackl traten mit ihren jeweils achtköpfigen Teams, deren Mitglieder ihre Startplätze über ein Gewinnspiel erhalten hatten, im Biathlon mit Fatbikes, im Rodeln mit einem 4er-Wok und bei einer BMW Driving Experience gegeneinander an. Team Spengler ging als Gewinner aus den drei Challenges hervor. „Dieses Event ist einfach großartig, weil es eine echte Team-Erfahrung bietet“, sagte Spengler. „Wir können nur gemeinsam etwas erreichen und verstehen uns daher auch sehr gut. Es hat allen Beteiligten riesigen Spaß gemacht.“

Nach einem Zwischenstopp auf dem Gelände der BMW und MINI Driving Academy in Maisach (GER), wo ein Filmdreh mit den BMW Laufsport Botschafterinnen Anna und Lisa Hahner (beide GER) anstand, flog Spengler nach Südafrika zum Weltfinale des BMW Golf Cup International. Dort spielte er an der Seite der Amateurgolfer aus aller Welt, die sich für das Finale der größten internationalen Turnierserie qualifiziert hatten, einige Runden im Fancourt Resort in George (RSA). „Es war das erste Mal, dass ich das Weltfinale besuchen konnte“, sagte Spengler. „Ich bin beeindruckt, und dies nicht nur, weil ich ein begeisterter Golfer bin. Mit welcher Leidenschaft und Perfektion BMW Veranstaltungen organisiert, weiß ich aus dem Motorsport. Es nun auch bei diesem einmaligen Golfturnier zu erleben, war großartig. Dass man dieses Erlebnis mit Menschen aus so vielen verschiedenen Nationen teilen kann, ist umso schöner. So soll Sport sein.“

DTM: BMW Motorsport präsentiert den BMW M4 DTM allen Fans in 3D.

BMW Motorsport bietet seinen mehr als 2,7 Millionen Facebook-Fans einen völlig neuartigen Blick auf den BMW M4 DTM, wie ihn bisher nur Ingenieure hatten. Aus den Computerdaten des Fahrzeugs wurde ein 3D-Modell generiert, das sich jeder Nutzer der BMW Motorsport Facebook Seite bis ins letzte Detail ansehen kann. Er kann den BMW M4 DTM in alle Richtungen drehen und ihn somit auch aus allen denkbaren Blickwinkeln betrachten. Das Ziel lautet, dem Fan die Technik, die hinter dem Fahrzeug steckt, so nah wie möglich zu bringen.

Hier finden Sie das 3D-Modell: https://www.facebook.com/BMWMotorsport/posts/1717520508287103.

Pirelli World Challenge: Grahovec im BMW M4 GT4 auf dem Podium.

Am Wochenende hat die neue Saison der Pirelli World Challenge mit zwei Rennen in St. Petersburg (USA) begonnen. In der GTSA-Klasse treten in diesem Jahr vier Fahrer mit dem neuen BMW M4 GT4 an. Toby Grahovec (USA) stellte im zweiten Rennen am Sonntag das große Potenzial des BMW Kundensport-Fahrzeugs unter Beweis und schaffte als Zweiter den Sprung aufs Podium. Zudem fuhr er die schnellste Rennrunde. Im Samstagrennen hatte Grahovec als bester BMW Pilot den fünften Rang in seiner Klasse belegt.

24h Silverstone: Klassensieg für den BMW M235i Racing.

Der BMW M235i Racing des Teams Hofor Racing powered by Bonk Motorsport hat beim 24-Stunden-Rennen in Silverstone (GBR) den Sieg in der Klasse A3 errungen. Es war ein ganz besonderer Triumph für das Fahrzeug mit der Startnummer 131, denn im Rahmen des Projekts „Mission Possible – Racing with Handicap“ teilten sich behinderte und nichtbehinderte Fahrer die Arbeit im Cockpit. VLN-Gesamtsieger Michael Schrey (GER), Martin Kroll (SUI) sowie die beiden Österreicher Gustav Engljähringer und Michael Fischer absolvierten 386 Runden und hatten damit drei Runden Vorsprung vor dem Team DUWO Racing, das ebenfalls in einem BMW M235i Racing unterwegs war.

Werbung:


Weitere Informationen aus und über das Allgäu:
Allgäu-Restaurant - beliebte Restaurants im Allgäu - unabhängig getestet und bewertet
Allgäu-Wetter - der zuverlässige Wetterdienst
Viehscheid - der Viehscheid im Allgäu - die 5. Jahreszeit der Region
Allgäu Tourismus - Urlaub im Allgäu beginnt auf Allgäu-Tourismus