VW

Volkswagen Konzern vor Auslieferungsrekord in 2018

14.12.2018. Der Volkswagen Konzern hat seine weltweiten Auslieferungen von Januar bis November um 1,8 Prozent auf 9,92 Millionen Fahrzeuge gesteigert. Trotz eines schwierigen Marktumfelds mit stagnierenden Gesamtmärkten ist damit ein neuer Auslieferungsrekord für das Gesamtjahr 2018 in Reichweite.

Im November hat der Volkswagen Konzern weltweit insgesamt 940.900 Fahrzeuge ausgeliefert, dass entspricht einem Rückgang um 5,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Durch weitere Fortschritte bei der WLTP-Umstellung der Modellpalette waren im November die Auslieferungen in Europa weniger beeinträchtigt. Der Rückgang gegenüber dem Vorjahresmonat fiel hier mit 3,0 Prozent spürbar geringer aus als in den beiden vorangegangenen Monaten.

Dr. Christian Dahlheim, Leiter Konzern Vertrieb: „Das Plus bei den weltweiten Auslieferungen im Jahresverlauf ist ein sehr respektables Ergebnis. Obwohl das Volumenziel für uns nicht mehr an erster Stelle steht, helfen uns hohe Stückzahlen, um Skaleneffekte zu erzielen. Die WLTP-Effekte in Europa sind im November weiter zurück gegangen. Wir sind zuversichtlich, dass wir das Gesamtjahr trotz des herausfordenden Marktumfelds leicht über dem bisherigen Rekordniveau von 2017 abschließen werden.“

Die Auslieferungsergebnisse der Regionen im Einzelnen:

Die Marken des Volkswagen Konzerns kommen bei der Umstellung ihrer Modellpalette auf den neuen WLTP-Prüfzyklus weiter voran. In der Region Europa, wo der Rückgang zum Vorjahresmonat im November mit 3,0 Prozent geringer ausfiel als noch in den beiden vorangegangenen Monaten, wurden 353.000 Fahrzeuge an Kunden übergeben. Auch in Westeuropa und im Heimatmarkt Deutschland haben sich die WLTP-Effekte im November abgeschwächt.

Tiguan Black Style

Tiguan Black Style (Foto: Volkswagen AG)

In Westeuropa wurden 283.100 Fahrzeuge ausgeliefert, ein Minus gegenüber dem Vorjahresmonat von 3,9 Prozent. In Deutschland wurden 106.800 Fahrzeuge in Kundenhand übergeben (-4,9 Prozent). Die Region Zentral- und Osteuropa entwickelte sich im November positiv. Die Auslieferungen lagen hier bei 70.000 Fahrzeugen, ein Plus von 0,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Treiber dieser positiven Entwicklung war insbesondere der Markt Russland mit 22.900 Auslieferungen (+22,8 Prozent). Insgesamt hat der Volkswagen Konzern im bisherigen Jahresverlauf in Europa 4,1 Millionen Fahrzeuge ausgeliefert, das sind 1,8 Prozent mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum.

In Nordamerika hat der Volkswagen Konzern im November 79.300 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert, das sind 6,2 Prozent weniger als im Vorjahr. Während die Märkte USA (-8,1 Prozent) und Mexiko (-5,4 Prozent) Rückgänge gegenüber dem Vorjahr verzeichneten, konnte in Kanada ein Zuwachs von 3,1 Prozent erzielt werden.

Die Region Südamerika entwickelte sich im November gegenüber dem Vorjahr positiv. 50.400 Fahrzeuge wurden an Kunden ausgeliefert, das ist eine Steigerung von 5,4 Prozent. Brasilien blieb auch im Berichtsmonat mit 38.200 Auslieferungen (+22,3 Prozent) der Wachstumstreiber in der Region. Der deutliche Rückgang in Argentinien um 47,9 Prozent auf 5.800 Fahrzeuge aufgrund eines schwierigen gesamtwirtschaftlichen Umfelds konnte kompensiert werden.

In der Region Asien-Pazifik sanken die Auslieferungen im November um 6,8 Prozent auf 426.800 Fahrzeuge. Wie bereits in den Vormonaten gab es in China spürbare Auswirkungen im Gesamtmarkt aufgrund der Zollauseinandersetzungen mit den USA. Die daraus resultierende Kaufzurückhaltung im größten Einzelmarkt des Konzerns führte dazu, dass die Auslieferungen dort im November mit 399.500 Fahrzeugen um 7,3 Prozent unter dem Vorjahr lagen. Im bisherigen Jahresverlauf hat der Konzern in China 3,8 Millionen Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert und damit ein Wachstum von 2,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum erzielt.

Volkswagen T-Cross

Volkswagen T-Cross (Foto: Volkswagen AG)

Mehr VW

Volkswagen IQ.DRIVE

14.12.2018. Volkswagen bündelt seine komplette Palette intelligenter Fahrerassistenztechnologien unter der neuen Dachmarke IQ.DRIVE.

Noch vor Weihnachten startet Volkswagen dazu in Deutschland eine 360°-Marketingkampagne, bestehend aus TV-Spot, Plakatwerbung, Printanzeigen und Online-Ads. Weitere Märkte in Europa folgen im nächsten Jahr. Im Januar …

Volkswagen Sharan „Black Style“

13.12.2018. In den Verkaufsräumen steht ab sofort der technisch aufgewertete Sharan. Der familienfreundliche Langstrecken-Van verfügt serienmäßig über zahlreiche neue Sicherheitsfeatures, die ihn zu einem der fortschrittlichsten Fahrzeuge in seinem Segment machen. Für einen besonders exklusiven Auftritt ist der Sharan zudem …

Erster Zwischenbericht des Volkswagen Nachhaltigkeitsbeirats

13.12.2018. In seinem ersten Zwischenbericht hat der Nachhaltigkeitsbeirat des Volkswagen Konzerns heute in Berlin eine Zwischenbilanz seiner Tätigkeit von Oktober 2016 bis Oktober 2018 gezogen.

Das achtköpfige internationale Gremium resümiert darin seine Erfahrungen bei der Zusammenarbeit mit dem Volkswagen Konzern, …

Volkswagen Aufsichtsrat beruft Bram Schot in Konzernvorstand

12.12.2018. Der Aufsichtsrat der Volkswagen Aktiengesellschaft hat heute Bram Schot mit Wirkung zum 1. Januar 2019 zum Mitglied des Vorstands der Volkswagen AG ernannt.

Schot, der bereits vom Aufsichtsrat der AUDI AG zum Vorstandsvorsitzenden des Ingolstädter Unternehmens ernannt worden war, …

Thomas Zahn neuer Präsident und CEO der Volkswagen Group Argentina

12.12.2018. Thomas Zahn, bisher Leiter Vertrieb und Marketing Deutschland der Volkswagen AG, wird mit Wirkung zum 1. Februar 2019 Präsident und CEO der Volkswagen Group Argentina S.A. Zahns bisherige Funktion führt Holger Santel bereits seit dem 1. November 2018.

Thomas …

Volkswagen Werkzeugbau eröffnet hochmodernes 3D-Druck-Zentrum

11.12.2018. Der Werkzeugbau der Marke Volkswagen erweitert sein Geschäftsfeld in Wolfsburg um ein hochmodernes 3D-Druck-Zentrum. Damit bringt der Bereich die modernste 3D-Druckergeneration innerhalb des Volkswagen Konzerns zum Einsatz und ermöglicht künftig auch die Fertigung von komplexen Fahrzeugteilen.

Zugleich setzt der …

Dr. Ulrich Eichhorn übernimmt Vorsitz der Geschäftsführung der IAV

10.12.2018. Dr. Ulrich Eichhorn, bisher Leiter des Konzernbereichs Forschung und Entwicklung, übernimmt mit Wirkung zum 1. Januar 2019 den Vorsitz der Geschäftsführung der IAV GmbH in Berlin.

Eichhorns bisherige Funktion führt Dr. Frank Welsch, Vorstand für Technische Entwicklung der Marke …

Mitarbeiter-Stimmung verbessert sich bei Volkswagen wieder

10.12.2018. Die Volkswagen Beschäftigten sehen Verbesserungen bei der Zusammenarbeit, bei der Führungskultur und der Integrität im Unternehmen. Das geht aus den Ergebnissen des Volkswagen Stimmungsbarometers hervor, mit dem das Unternehmen seinen Beschäftigten weltweit regelmäßig die Gelegenheit gibt, unter Wahrung der …