Smart

Driven by EQ: Meilensteine der Elektrifizierung

10.10.2018. Mercedes-Benz drückt bei Elektrifizierung aufs Tempo: Bis 2022 soll das gesamte Mercedes Portfolio elektrifiziert werden.

Es kommen in jedem Segment vom smart bis zum SUV verschiedene elektrifizierte Alternativen, insgesamt deutlich mehr als 130 Varianten vom 48-Volt-Bordnetz mit EQ Boost über Plug-in-Hybride bis zu rein elektrischen Fahrzeugen mit Batterie oder Brennstoffzelle. Bis 2025 soll der Absatz der batterieelektrischen Fahrzeuge auf 15-25 Prozent des Gesamtabsatzes steigen -abhängig von den individuellen Kundenpräferenzen und dem Aufbau öffentlicher Infrastruktur.

Plug-in-Hybride der 3. Generation können zu besserer Luftqualität in Städten beitragen: Rund 50 km rein elektrische Reichweite für C-, E- und S-Klasse und 90 kW elektrische Motorleistung bringen Mercedes-Benz Limousinen und T-Modelle lokal emissionsfrei durch jede Innenstadt.

Hybridtriebkopf im Wandlergetriebe: Mehr Leistung, weniger Platzbedarf, viele Varianten Das 9-Gang-Hybridgetriebe 9G-TRONIC ermöglicht ein baureihenüber-greifendes, skalierbares Hybridkonzept mit bis zu 700 Nm System-Drehmoment und unterschiedlichen Verbrennern in allen Mercedes-Benz mit Hinterradantrieb: als Diesel, Benziner, Limousine und Kombi-Limousine.

Die ziehen sauber was weg: Die Plug-in-Hybride von Mercedes-Benz kombinieren die Möglichkeit zu batterieelektrischem Fahren mit maximal 2.100 kg (E-Klasse; C-Klasse 1.800 kg) Anhängelast.

Plug-in bietet neue Komfortfunktionen: Vorkonditionierung des Innenraums vor Fahrtbeginn dank Elektrifizierung von Heizung und Kühlung, gesteuert durch Timer oder Smartphone-App, bei allen Fahrzeugen mit Plug-in-Traktionsbatterie.

GLC F-CELL geht in Serie: Ein langstreckentaugliches, rein elektrisches Fahrzeug, das Wasserstoff und Strom tanken kann – ein Hybrid ganz ohne CO2-Emissionen im Fahrbetrieb.

Das Brennstoffzellensystem: Passend gemacht

Das Brennstoffzellensystem des GLC F-CELL wurde komplett neu entwickelt. Es ist rund 30 Prozent kompakter als bisher, kann erstmals vollständig im Motorraum untergebracht werden und wird wie ein konventioneller Motor an den bekannten Aufhängungspunkten montiert. Das gesamte Antriebssystem liefert rund 40 Prozent mehr Leistung als der Vorgänger.

ECO Assistent ermöglicht intelligente Betriebsstrategie in allen Fahrzeugen mit Elektromotor:

Einbeziehung aller Fahrassistenzdaten sorgt für vorausschauendes Fahren mit bestmöglicher Ausnutzung der Energievorräte an Bord und bestmöglichen Einsatz des Elektroantriebs, angepasst an Streckenverlauf und Verkehrssituation, durch gezieltes Segeln, Rekuperieren, Thermomanagement und Unterstützung des Verbrenners.

Neue Wallboxen mit bis zu 22 kW Leistung: Für die private Garage und den Mitarbeiter- oder Kundenparkplatz, für ein oder zwei Fahrzeuge, mit und ohne Aufteilung der Stromkosten: Mercedes‑Benz und smart haben für jeden Ladezweck etwas Besseres als eine Steckdose.

EQC kommt 2019: Der erste rein batterieelektrische der Marke EQ von Mercedes‑Benz ist der Vorbote einer ganzen Reihe von EQ-Modellen.

smart fokussiert auf reinen Elektroantrieb: Nachdem smart schon seit 2017 in den USA, Kanada und Norwegen nur noch Elektroantriebe anbietet, wird smart bis 2020 auch in Europa rein elektrisch unterwegs sein – der Rest der Welt soll kurz darauf folgen.

Ganzheitlicher Ansatz für die Elektromobilität: Von der Fertigung der Batterien in eigenen Werken bis zum Ausbau der Infrastruktur mit Ladestationen und webgestützten Services für die Nutzer geht Daimler alle Handlungsfelder an, die von der Elektrifizierung des Antriebs betroffen sind.

Nachhaltigkeit ist Trumpf: Trotz eines höheren Energiebedarfs bei der Produktion bieten die Plug-in-Hybride und Elektrofahrzeuge von Mercedes-Benz im Vergleich zu konventionellen Antrieben auch heute schon bei der Ökobilanz in Sachen CO2-Emissionen einen deutlichen Vorteil. Aber in Zukunft geht noch mehr, und auch der Ressourceneinsatz in der Produktion wird sich weiter verringern.

Noch mehr Ladung: Auch die Nutzfahrzeugsparte von Daimler stellt die Weichen in Richtung Elektrifizierung.

smart EQ

smart EQ fortwo edition nightsky; smart EQ fortwo Cabrio edition nightsky; smart EQ forfour edition nightsky;smart EQ fortwo edition nightsky (Stromverbrauch kombiniert: 13,0 – 12,9 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km), smart EQ fortwo Cabrio edition nightsky (Stromverbrauch kombiniert: 13,1 – 13,0 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km), smart EQ forfour edition nightsky (Stromverbrauch kombiniert: 13,2 – 13,1 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km)*

Mehr Smart

smart fortwo edition pureblack

2.10.2018- Mit dem Sondermodell „edition pureblack“ präsentiert smart in Paris eine besonders edle Variante des Zweisitzers. Angeboten wird das limitierte Sondermodell sowohl mit beiden Benzinmotoren (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 5,0-4,8 L/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 114-110 g/km)[4] als auch als elektrischer smart EQ …

smart auf dem Pariser Autosalon 2018

2.10.2018 Stuttgart/Paris. „Reduce to the max“ war vor 20 Jahren das Motto, mit dem smart auszog, die urbane Mobilität radikal zu ändern. Heute ist die Marke diesem Ziel näher denn je und auf dem besten Weg, mit rein elektrischem Antrieb …

smart forease

28.9.2018 Stuttgart/Paris. smart feiert seinen 20. Geburtstag auf dem Pariser Autosalon (4. bis 14. Oktober) mit einem Showcar, das Fahrspaß in der Stadt auf erfrischende Weise interpretiert und verkörpert. Der smart forease ist extrovertiert und bietet eine unkomplizierte Lösung für …

car2go startet in Chicago

1.8.2018 Stuttgart. Mehr als 300.000 neue Kunden, neue Fahrzeugmodelle und eine neue Stadt: Die Zeichen stehen bei car2go seit Jahresbeginn weiterhin konsequent auf Wachstum. Das jüngste Beispiel ist die Standorteröffnung im US-amerikanischen Chicago am 25. Juli 2018.

car2go CEO Olivier …

Neue Mobilitätsstationen in München

10.7.2018 München. Zwei neue Mobilitäts-Hubs für die bayerische Landeshauptstadt – und car2go ist mit dabei. An den am 10. Juli 2018 offiziell eingeweihten Mobilitätsstationen Parkstadt Schwabing und Domagkpark wird es insgesamt 13 Stellplätze für Anbieter von free-floating Carsharing geben.

Neben …

20 Jahre smart

27.6.2018 Stuttgart. Vor 20 Jahren kommt eines der ungewöhnlichsten Serienfahrzeuge auf den Markt. Es ist erkennbar anders als herkömmliche Autos – das smart city coupé, das heute smart fortwo heißt und seit 2014 bereits in der dritten Generation auf dem …

Annette Winkler übergibt Leitung von smart

29.5.2018 Stuttgart. Dr. Annette Winkler (58) wird ihre Tätigkeit als Leiterin des smart Produktbereichs der Daimler AG zum 30. September 2018 nach acht Jahren beenden und an einen Nachfolger übergeben. Über die künftige Besetzung der smart Leitung wird Daimler zu …

smart „theft recovery“

29.5.2018 Stuttgart. Gerade in fremden Großstädten ist das schnell passiert: Man kann sich nicht mehr genau erinnern, wo das Auto geparkt ist. Der neue Service “ready to spot“ in der ready to App von smart löst dieses Problem komfortabel und …

Mercedes-Benz zeichnet kundenfreundlichste Autohäuser und Servicebetriebe aus

7.5.2018 Berlin. Für ihre herausragende Betreuungs- und Servicequalität wurden 40 Mercedes-Benz und smart Autohäuser und Servicebetriebe vom Mercedes-Benz Vertrieb Deutschland (MBVD) in Hamburg ausgezeichnet.

Die jährlich stattfindende Ehrung der besten Betriebe basiert auf bundesweiten Auswertungen und Kundenbefragungen. Die Veranstaltung fand …