Reifen-Nachrichten

Continental baut bis 2019 in Thailand neues Pkw-Reifenwerk

25.1.2017. Der internationale Technologiekonzern Continental hat jetzt seine Standortwahl für ein neues Pkw-Reifenwerk in der Asien-Pazifik (APAC)-Region abgeschlossen und wird das neue Werk auf zuvor unbebautem Gelände („Greenfield“) in der Provinz Rayong in Thailand errichten.

In der ersten Phase werden sich die Investitionen in dieses neue Reifenwerk auf rund 250 Millionen Euro belaufen. Bis 2022 ist die Fertigung von jährlich etwa vier Millionen Reifen für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge geplant. Der Betrieb soll 2019 aufgenommen werden, Continental wird rund 900 neue Arbeitsplätze in Thailand schaffen. Diese Investition ist ein wesentlicher Teil der langfristigen Wachstumsstrategie „Vision 2025“ der Reifen-Division von Continental, die zum Ziel hat, die weltweite Produktionspräsenz des Unternehmens zu erweitern und auszubalancieren, um Kunden in allen Regionen optimal bedienen zu können.

„Die Investition in Thailand ist ein weiterer wichtiger Schritt zur Realisierung der ehrgeizigen Wachstumspläne im Rahmen unserer Vision 2025, denn wir verbessern hierdurch weiter die Balance unserer weltweiten Produktionspräsenz und stärken unsere Position als einer der technologisch führenden Reifenhersteller weltweit. Eine wichtige Säule unserer langfristigen Strategie ist eine agile und flexible Aufstellung, die es uns ermöglicht, auf die Marktanforderungen schnell zu reagieren, weitere Produktionskapazitäten in der Wachstumsregion APAC zu errichten und unsere Wachstumspläne für diese Region mit Hightech-Produktionskapazitäten wirksam zu unterstützen“, erklärte Nikolai Setzer, Mitglied des Vorstands von Continental und Leiter des Konzerneinkaufs sowie der Division Reifen, die 2015 einen Umsatz von mehr als 10 Milliarden Euro erzielte.

„Mit der Entscheidung, unser neues Reifenwerk in Thailand zu bauen, stärken wir unsere Präsenz sowohl auf dem thailändischen Markt als auch in der übrigen APAC-Region. Dieses Werk wird unser geplantes Geschäftswachstum im Erstausrüstungs- wie auch im Ersatzgeschäft für Reifen im Segment Pkw und leichte Nutzfahrzeuge wirksam unterstützen und helfen, unsere Kundenbeziehungen in beiden Bereichen weiter zu festigen. Wir wollen vom Wachstumspotenzial im Ersatzmarkt in dieser Region profitieren und sind davon überzeugt, dass unsere Produktion vor Ort auch eine engere Zusammenarbeit mit neuen Kunden ermöglichen wird, um unsere Position in diesen Märkten weiter auszubauen“, so Philipp von Hirschheydt, Leiter der Geschäftseinheit Pkw-Reifen-Ersatzgeschäft APAC.

„Der Prozess der Standortwahl ist äußerst komplex, denn wir müssen nicht nur die Nähe zu den Märkten und unseren Kunden sowie verschiedene Infrastrukturelemente berücksichtigen, sondern wir müssen auch das verfügbare Personal und die Ausbildungseinrichtungen im Blick haben, damit wir optimal qualifizierte Mitarbeiter rekrutieren können. Die thailändische Regierung und mehrere lokale Institutionen haben uns während des gesamten Prozesses der Standortwahl umfassend unterstützt, wofür wir unsere aufrichtige Wertschätzung ausdrücken möchten. Jetzt freuen wir uns auf eine gewinnbringende und erfolgreiche langfristige Zusammenarbeit“, ergänzte Projektleiter Michael Enger.

Der Standort für das neue Reifenwerk von Continental auf einem unbebauten Gelände in der Provinz Rayong erfüllt alle Anforderungen. Er liegt in der Nähe der Zielmärkte und Kunden, bietet eine gute Infrastruktur mit nur 140 km Entfernung nach Bangkok, verfügt über einen Tiefseehafen im 60 km entfernten Laem Chabang und profitiert von nahe gelegenen Universitäten mit technischem Profil. Der Standort hat eine Fläche von ca. 750.000 m² und ist damit für eine potenzielle Expansion auf eine Kapazität von bis zu 25 Millionen Reifen pro Jahr geeignet. Continental rechnet mit dem Baubeginn und dem ersten Spatenstich noch im Laufe von 2017.

Seit 1999 hat Continental fünf Reifenwerke auf zuvor unbebautem Gelände in Betrieb genommen, nämlich in Timisoara (Rumänien), Camacari (Brasilien), Hefei (China), Kaluga (Russland) und Sumter (USA). Zusammen mit der Neuansiedlung eines Werkes für Nutzfahrzeugreifen in Clinton im US-Bundesstaat Mississippi wird sich mit diesem Projekt in Rayong (Thailand) die weltweite Produktionspräsenz von Continental auf 21 Reifenwerke in 17 Ländern erhöhen. In der APAC-Region betreibt Continental derzeit fünf Reifenwerke: Hefei (China), Alor Setar (Malaysia), Petaling Jaya (Malaysia), Modipuram (Indien) und Kalutara (Sri Lanka). Seit dem Start der „Vision 2025“ hat die Continental-Reifen-Division mehr als drei Milliarden Euro investiert, um sowohl ihre Produktionsstandorte als auch ihre Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen weltweit weiter auszubauen. 2016 hat Continental weltweit insgesamt mehr als 150 Millionen Pkw- und Lkw-Reifen produziert.

Mehr Reifen-Nachrichten

Die neue VÄTH-Felge V2-GT

16.1.2017. Der Mercedes-Tuner VÄTH im unterfränkischen Hösbach präsentiert immer wieder hauseigene Felgen-Designs. Nach der V3-Felge im klassischen Y-Speichen-Design ist ab Januar 2017 die neue Felge V2-GT lieferbar.

Die V2-GT wird mit ihren prägnanten fünf Doppelspeichen für fast alle Mercedes-Modelle von …

„Movin’on“ 2017

13. Juni 2017bis15. Juni 2017

20.12.2016. Traditionsreiche Plattform in neuem Format: Die 13. Auflage der Michelin Challenge Bibendum startet unter dem Namen „Movin’on“ als aktualisiertes und neu ausgerichtetes Gipfeltreffen für nachhaltige Mobilität in Montreal, Kanada.

Vom 13. bis …

MICHELIN Pilot Sport Cup 2 für Mercedes-AMG GT R

16.12.2016. Supersportwagen mit 430 kW/585 PS fährt ab Werk auf maßgeschneiderten MICHELIN Premiumreifen.

Bei Supersportwagen wie dem neuen Sondermodell Mercedes-AMG GT R wirken besonders starke Kräfte auf die Reifen. Die spektakuläre Straßenversion des Rennwagens GT3 mit 430 kW/585 PS und …

Guide MICHELIN 2017

12.12.2016. Mit drei neuen 2-Sterne-Adressen und 28 neuen 1-Stern-Häusern kam die Ausgabe 2017 des Guide MICHELIN Deutschland am 2. Dezember in den Handel. Insgesamt liegt die Zahl der Restaurants mit einem oder mehreren Sternen jetzt auf dem neuen Höchststand von …

Continental: Ohne Winterreifen kann es teuer werden

7.12.2016. Fahren ohne der Witterung angepasste Bereifung kann teuer werden: Wer bei winterlichen Bedingungen mit Sommerreifen oder Ganzjahresreifen ohne M+S-Kennzeichnung ertappt wird, kann mit einem Bußgeld von mindestens 60 Euro und einem Punkt im Flensburger Fahreignungsregister (FAER) belegt werden.

Darüber …

Continental auf der Essen Motor Show 2016

26. November 2016bis4. Dezember 2016

21.11.2016. Einmal im Jahr trifft sich die Tuningbranche in Essen auf Europas größter Messe und bedeutendsten Leistungsshow für Tuning, Motorsport, sportliche Serienfahrzeuge und Classic Cars. Vor internationalem Publikum präsentiert Continental vom 26. November …

Continental: Doppelsieg bei Winterreifentests 2016 in Italien

17.11.2016. Bei zwei unabhängig voneinander durchgeführten Winterreifentests der italienischen Fachpresse haben der neue WinterContact TS 860 und sein „großer Bruder“, der WinterContact TS 850 P, jeweils den ersten Platz belegt.

Der WinterContact TS 860 fuhr bei der „Quattroroute“ in der …

Continental PremiumContact 6

11.11.2016. Der PremiumContact 6 wird ab dem nächsten Frühjahr in einer breiten Lieferpalette im Handel verfügbar sein. Mit dem neuen Sommerreifenmodell schlägt Continental die Brücke zwischen einem komfortablen Limousinenreifen und einem Pneu für sportliche Pkw.

Der neue PremiumContact 6 bringt …

MICHELIN ist „Marke des Jahres“ 2016

2.11.2016. Michelin erhält bereits zum dritten Mal in Folge die Auszeichnung „Marke des Jahres“ unter den Automobilzulieferern.

Das ergab jetzt die Umfrage für den „BrandIndex 2016“ des Marktforschungs-Unternehmens YouGov Deutschland, das in Kooperation mit der Verlagsgruppe Handelsblatt die meistgeschätzten Marken …