Citroen

PSA liefert Kompakt-Van (C-Van) an Toyota

PSA-Konzern und Toyota schlagen nächstes Kapitel der Zusammenarbeit auf – Weiteres Nutzfahrzeug und neue Werksstruktur

30.11.2018 Köln. Die Toyota Motor Corporation (TMC) und die Groupe PSA schlagen das nächste Kapitel ihrer erfolgreichen und für beide Seiten vorteilhaften langfristigen Partnerschaft auf dem europäischen Markt auf.

Im Einzelnen haben sich die Unternehmen auf Folgendes verständigt:

Ab Ende 2019 wird PSA die Nutzfahrzeugpalette erweitern, die an Toyota Motor Europe (TME) geliefert wird. Künftig wird unter der Marke Toyota auch ein kompakter Transporter vertrieben, der aus dem spanischen Werk in Vigo stammt.

PSA und TME begannen ihre Zusammenarbeit bei mittelgroßen leichten Nutzfahrzeugen im Jahr 2012 mit dem Toyota Proace, der seitdem im französischen PSA-Werk Hordain vom Band läuft.

Mit der jetzt beschlossenen, vertieften Zusammenarbeit wollen beide Unternehmen ihre jeweiligen Stärken nutzen, um sowohl kompakte als auch mittelgroße leichte Nutzfahrzeuge in Europa anzubieten und dabei die Entwicklungs- und Produktionskosten zu optimieren. Toyota wird sich an den Entwicklungs- und industriellen Investitionskosten zukünftiger leichter Nutzfahrzeuge beteiligen.

Im Januar 2021 wird Toyota das Werk Toyota Peugeot Citroën Automobile Czech s.r.o. (TPCA) im tschechischen Kolin finanziell übernehmen. In dem Joint-Venture werden die Kleinwagen Peugeot 108, Citroen C1 und Toyota Aygo produziert.

Das Joint-Venture TPCA wurde 2002 von PSA und TMC gegründet und enthielt eine Überprüfungsklausel, die es jedem Partner ermöglicht, seine Beteiligung zu überdenken.

Künftig wird die Anlage zu einer Tochtergesellschaft von TME und ergänzt damit die sieben Werke, die Toyota bereits in Europa betreibt. In Kolin wird weiterhin die aktuelle Generation der Kleinwagenmodelle beider Unternehmen gefertigt. Toyota beabsichtigt, die Produktion und die Beschäftigungsverhältnisse im Werk auch in Zukunft fortzusetzen.

„In der heutigen Ankündigung spiegelt sich die Komplementarität und die ausgezeichnete Beziehung wider, die zwischen der Groupe PSA und Toyota besteht“, erklärte Didier Leroy, Executive Vice President von TMC. „Unsere Vereinbarung ermöglicht es jedem Unternehmen, seine Stärken voll auszuschöpfen und gleichzeitig Technologie- und Entwicklungskosten zu teilen. Unser Engagement im Werk Kolin zeigt die Philosophie von Toyota, Autos dort zu produzieren, wo wir sie verkaufen, und stärkt unsere langfristige Fertigungspräsenz in Europa.“

Carlos Tavares, Chairman der Groupe PSA, ergänzt: „Wir schlagen ein neues Kapitel unserer erfolgreichen und für beide Seiten vorteilhaften Partnerschaft auf, die auf einer vertrauensvollen Zusammenarbeit zum Wohle unserer Kunden und Unternehmen beruht.“

Mehr Citroen

Markus Drüge gewinnt im Suzuki Swift das ADAC Rallye Masters 2018

22.10.2018 Straubing. Bestes Herbstwetter und das neue Rallyezentrum am Hagen in Straubing prägten das Saisonfinale im ADAC Rallye Masters, die ADAC 3-Städte-Rallye (19.-20. Oktober).

Für die 136 Teilnehmer galt es an beiden Veranstaltungstagen rund 126 Kilometer auf Bestzeit zu absolvieren, …

16.8.2018 – Führung für Ott Tänak bei der ADAC Rallye Deutschland 2018

17.8.2018 München/St. Wendel. Stimmungsvoller Auftakt, spektakuläre Action, ideale Bedingungen – davon hatte der gestrige Eröffnungstag der ADAC Rallye Deutschland 2018 reichlich zu bieten.

Den sportlichen Höhepunkt erlebten die Fans bei der ersten Wertungsprüfung des deutschen WM-Laufs, die im neuen Start- …

Hochkarätiges Starterfeld bei der ADAC Rallye Deutschland 2018

1.8.2018 München. Die Teilnehmer der ADAC Rallye Deutschland stehen fest: Insgesamt 88 Rallye-Fahrzeuge werden vom 16. bis 19. August 2018 im Saarland und den umliegenden Regionen für spektakuläre Action sorgen.

Beim deutschen Lauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft und im ADAC Opel …

Groupe PSA erhöht die SUV-Produktionskapazität in Europa

1.6.2018. Mit der als Teil des „Push to Pass“-Plans gestarteten Produktoffensive von Kernmodellen haben die fünf Marken der Groupe PSA – Peugeot, Citroën, DS Automobiles, Opel und Vauxhall – kürzlich elf SUV-Modelle eingeführt, die im ersten Quartal 2018 zusammen 250.000 …

Historisches Ergebnis der Groupe PSA 2017

Erfolge Umsetzung des Programms Push to Pass und erste konkrete Ergebnisse des Turnaround-Plans PACE! von Opel Vauxhall (OV)[1]

Absatzsteigerung um 15,4% auf 3,63 Millionen Fahrzeuge[2]
Umsatzsteigerung des Konzerns[3] um 20,7 % auf 65,2 Milliarden Euro

7,3% operative wiederkehrende Marge

Neue Generation von Fahrzeugen für Peugeot, Citroën und Opel/Vauxhall

13.2.2018. Als Vorreiter und historischer Marktführer des Segments der Hochdachkombis („Leisure Activity Vehicle“, LAV) in Europa beabsichtigt die Groupe PSA, ihre Führungsposition mit drei Modellen der neuesten Generation – konzipiert für unterschiedliche Markenprofile – zu festigen.

Das neue Angebot basiert …